Mitmachen?

Kostenfreies und unbegrenztes WLAN. Von überall, für jedermann…

… das ist eines der großen Ziele von Freifunk Soonwald. Damit das funktioniert, sind wir auf die Mithilfe der Mitbürgerinnen und Mitbürger, Unternehmen, Vereine und anderen Institutionen angewiesen.

Primär-/Sekundärhotspots

Freifunk Soonwald betreibt derzeit in der Ortsgemeinde Winterbach ein so genanntes „Mesh“-Netzwerk („Maschen-Netz“). Je größer dieses Netzwerk ist, desto flächendeckender ist auch die Versorgung mit freiem WLAN.

Zur technischen Umsetzung gibt es einerseits Primär-Hotspots, die derzeit alleinig durch die Ortsgemeinde bereitgestellt werden. Diese Primär-Hotspots sind an physische Telefonanschlüsse mit Internetzugang angeschlossen und ermöglichen somit überhaupt erst den Zugang ins Internet in einem gewissen Radius. Um diese Signale der Primär-Hotspots und damit den Zugang zu Freifunk Soonwald auch in andere Bereiche der Gemeinde, also möglichst flächendeckend, bereitstellen zu können, benötigt das Netzwerk darüber hinaus weitere Sekundär-Hotspots.

Sekundär-Hotspots dienen ausschließlich zum Aufgreifen und der Weitergabe eines benachbarten Signals eines anderen (in Reichweite befindlichen) Sekundär- oder eines Primär-Hotspots und benötigen selbst keinen eigenen Internetanschluss. Lediglich die Reichweite des Routers muss sich mit einem aktiven anderen Router überschneiden.

Je mehr Hotspots sich überschneiden, desto größer und stabiler das Netz.

Skizze eines Mesh-Netzwerkes in Winterbach (gelb = Sekundär-Hotspot; magenta = Primär-Hotspot)

Was Sie tun können:

Wenn Sie dazu beitragen möchten, dass das Freifunk-Netz in der Ortsgemeinde flächendeckender zur Verfügung steht, können Sie uns unterstützen, indem sie sich einen Freifunk-Router für einen Sekundär-Hotspot zulegen. Dieser Router kostet einmalig etwa 40 Euro. An laufenden Kosten muss man lediglich die anfallenden Stromverbrauchskosten i.H.v. ca. 15 Euro pro Jahr aufwenden. Das war es!

Die Einrichtung des Routers mit der Freifunk-Soonwald-Firmware übernehmen die Mitglieder der Freifunk-Soonwald-Community auf rein ehrenamtlicher Basis.

Für besondere Unterstützer_innen:

Je mehr Primär-Hotspots im Netzwerk enthalten sind, desto stabiler und ausfallsicherer ist das Netz. Das Freifunk-Netz kann dann bei dem Ausfall eines Primär-Hotspots den Zugang zum Netz über andere Primär-Hotspots sicherstellen – man spricht von Redundanz.

Natürlich besteht neben der sehr günstigen Anschaffung eines Sekundär-Hotspots auch die Möglichkeit, einen (großen) Primär-Hotspot zur Verfügung zu stellen. Dazu benötigt es einen anderen Router, der preislich bei etwa einmalig 150 Euro liegt. Hinzu kommen die jährlichen Stromkosten i.H.v. etwa 15 Euro sowie die Bereitstellung (kontrollierbare Mitnutzung) des eigenen Internetanschlusses.

Wenn Sie nähere Fragen zu Primär-Hotspots haben, melden Sie sich einfach bei einem der Ansprechpartner von Freifunk Soonwald oder nutzen unser Online-Kontaktformular.

Wie bekomme ich einen Router?

Wenn Sie Freifunk Soonwald unterstützen und sich einen Router anschaffen möchten, melden Sie sich einfach bei unserem Team vor Ort oder nutzen Sie das Online-Kontaktformular. Gemeinsam besprechen wir die weitere Vorgehensweise. Die Einrichtung der Technik wird gänzlich kostenfrei und ehrenamtlich bei Ihnen vor Ort vorgenommen. Auch bei späteren Fragen steht unsere Community natürlich gerne zur Verfügung. 

Helfen Sie mit, das Netzwerk wachsen zu lassen. Wir freuen uns über jeden, der einen Freifunkknoten aufstellen möchte.